SuchtHilfelauf 2018

Zum insgesamt achten Mal nahmen die BBS-Handel-Vollzeitschülerinnen und -schüler am 15. SuchtHilfeLauf um den Maschsee teil. Im Rahmen der BBS-Handel-Suchtpräventionsarbeit machten sie bei bestem Laufwetter auf das Tabu-Thema Suchtkrankheit aufmerksam und warben mit insg. 1000 Gleichgesinnten für mehr Verständnis – trotz Ramadans und BBS-Handel-Blutspendetags.

Pünktlich um 18:00 Uhr und angefeuert von den Trommlern wurde man von der Schirmherrin, Niedersachsens Gesundheitsministerin Dr. Reimann und dem Veranstalter STEP auf die schöne Strecke geschickt. Reimann kurz vor dem Startschuss im Interview: „Der SuchtHilfeLauf der STEP setzt Zeichen."

Abhängige und Nicht-Abhängige laufen Seite an Seite, um zu zeigen: Wir akzeptieren einander, wir haben Verständnis. Diese Normalität ist wichtig für Suchtkranke, die ihr Leiden oft aus Scham und Schuldgefühlen verschweigen.“

 

Start zum Suchthilfelauf 2018 mit über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Die wild entschlossene Lehrkräfte-Truppe:
Herr Bastian vorbildlich mit BBS Handel-Trainingsanzug

Anschließend wurden nicht nur der gemeinschaftliche Einsatz für ein verständnisvolles gesellschaftliches Miteinander gefeiert, sondern vor allem die wenigen Schülerinnen- und Schüler-Finisher von ihrer Klassengemeinschaft. Schnellster BBS-Händler war Kubilay Uzman vor Herrn Förster! Bei den Frauen war Frau Aakolk unsere erfolgreichste Läuferin und konnte somit im internen BBS-Handel-Lehrer-Schüler-Duell ausgleichen. Nach weniger als einer halben Stunde trafen auch schon die Berufsschüler Rene Voigt und Timo Gralle ein – immerhin am Vorabend ihrer Englisch-KMK-Prüfung für den Europa-Kaufmann!

Neben den Schülerinnen und Schülern reflektierten auch die Kolleginnen und Kollegen ihre Ausdauerleistungen in einer einschlägigen Kneipe, bevor es wieder rasch an den Schreibtisch ging …