Umweltforum

Die beliebte Veranstaltung zog 2017 am 3. September über 4.000 Besucherinnen und Besucher in die Naturanlage ins Schulbiologiezentrum im Stadtteil Burg. 

Neben den klassischen Angeboten des Schulbiologiezentrums Hannover sowie zahlreichen Gastausstellenden aus dem Natur-, Umwelt- und Bildungsbereich war die Sonderausstellung "Ernährung" der diesjährige  Schwerpunkt. Dort präsentierten sich mehr als 20 Akteurinnen und Akteure wie beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – Sektion Niedersachsen, die Landesvereinigung der Milchwirtschaft, die Verbraucherzentrale Niedersachsen, "Veganes Hannover" und die "BBS Handel der Region Hannover". In zwei Jahren, zum 37. Umweltforum, wird es ein anderes Schwerpunktthema geben", so Dr. Regine Leo, Leiterin des Schulbiologiezentrums.

Reges Interesse an Podiumsdiskussion

Dazu stand eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Zwischen Ethik, Gesundheit und Genuss – was ist 'gute' Ernährung?" auf dem Programm. Unter der Moderation von Professor Dr. Steffen Wittkowske, Universität Vechta,  diskutierte Umweltminister Stefan Wenzel mit Kathrin Bratschke von der Verbraucherzentrale Niedersachsen, Elisabeth Brunkhorst vom Niedersächsischen LandFrauenverband, Helmut Evers, Inhaber und Betriebsleiter eines Milchviehbetriebs, und Dirk Rademacher, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Fairtrade School BBS  Handel Hannover. Das Plädoyer der Runde ging zu mehr Bewusstsein im Hinblick auf die eigene Ernährung und deren Auswirkungen. Also darauf zu achten, wo etwas herkommt und wie es verarbeitet wurde, nachzufragen und so die Macht als Verbraucherin beziehungsweise Verbraucher entsprechend einzusetzen sowie auf ein "mehr" an Ernährungs- und Umweltbildung in den Schulen.