BOS auf Norderney

Auch dieses Jahr fand wieder eine Klassenfahrt der Berufsoberschule (BOS) statt. Auf der zweitgrößten Ostfriesischen Insel Norderney verbrachten wir im Haus Klipper das Wochenende vom 18. bis zum 21. August 2017.

So grau es bei der Abfahrt aus Hannover war, desto schöner wurde das Wetter je nördlicher wir reisten, so dass wir bereits am Tag der Ankunft ein Bad in der Nordsee nehmen und am Abend sogar einen einzigartigen Sonnenuntergang bestaunen konnten.

Am Samstag ging es dann auf unseren Rädern auf Erkundungstour, u.a. zum 5km entfernten Leuchtturm, welcher sich am rot markierten Stein befindet.

Nach weiteren 2km Fahrt waren wir auch an unserem ersten Ziel, denn von dort konnten wir die Insel nur noch zu Fuß weiter erkunden. Vor uns lagen nur noch Dünen ohne befestigte Fußwege.

Im strahlenden Sonnenschein ging es nach gut 3km Natur pur über den Strand zurück, bevor es am Abend, als wieder Flut war, zum Highlight ging: dem Surfen!

Ausgestattet mit Neoprenanzügen, ging es nach kurzer Einweisung gleich aufs Wasser, was wegen des böigen Windes mit einem Segel auf dem Board gar nicht so leicht war und auch nicht immer auf Anhieb gelang. Der einsetzende Nieselregen störte dort niemanden mehr, weil es ohnehin keinem gelang sich immer auf dem Surfbrett zu halten. Erst als dann ein Gewitter und sturmartige Winde aufzogen, hieß es schnell aus dem Wasser.

Am letzten Tag vor unserer Abreise war das Wetter sehr wechselhaft, was uns dazu verleitete gemütlich in einem Café zu sitzen und ein wenig die Seele baumeln zu lassen. Glücklicherweise verzogen sich die Regenwolken schnell, so dass am Nachmittag bei der Wattwanderung jeder nur nasse Füße bekam, sonst aber trocken blieb.

Mit einem gemütlichen Abend schlossen wir die Klassenfahrt ab, bevor es am Montag wieder zurück nach Hannover ging.

Als 7 (zum Großteil) Unbekannte fuhren wir los. Als Team kamen wir zurück.

Bedanken möchten wir uns bei unseren beiden begleitenden Lehrkräften, Frau Aakolk und Frau. Müntefering, welche alles organisiert haben.